Lions Logo

Lions Club Beilngries

Zurück Spende über 1.500 Euro für Material der Weihnachtsaktion

Spende über 1.500 Euro für Material der Weihnachtsaktion

Beilngries | 24. Dezember 2021 | mll
Raiffeisenbank Beilngries und LC Beilngries unterstützen „Nähen für Frühchen und Sternenkinder“
Bild Spendenübergabe: (von links: Thomas Geiser und Thomas Schmidtner, Vorstandsmitglieder Raiffeisenbank Beilngries, Julia Wanninger mit Tochter und Marina Rupp vom Verein „Nähen für Frühchen und Sternekinder“ e.V. sowie Franz Koller, Vorstand Lions-Hilfswerk und Thomas Pöppl, Präsident Lions Club Beilngries) |

Beilngries. Die Raiffeisenbank Beilngries und der Beilngrieser Lions Club unterstützen gemeinsam die Weihnachtsaktion des Vereins „Nähen für Frühchen und Sternenkinder“ e.V. mit 1.500 Euro (je zur Hälfte Raiffeisenbank und Lions Club), damit das Material für die Weihnachtsaktion beschafft werden kann. 160 Mitglieder, davon rund 30% aktive Näherinnen, stellen jährlich unentgeltlich mehrere tausend Kleidungsstücke für Frühchen und Sternenkinder her. Die Würde der kleinen Frühchen oder Sternekinder liegen den Initiatorinnen ganz besonders am Herzen.

Marina Rupp und Julia Wanninger informierten über die Arbeit der Beilngrieser Initiative. Mit der Spende über 1.500 Euro der Raiffeisenbank Beilngries und der Beilngrieser Lions wird das Material für die Weihnachtsaktion finanziert. „Fuchssäcke“ und Mützen werden für die kleinen Erdenbürger von mehr als 50 Näherinnen erstellt, damit will der Beilngrieser Verein den Familien in den Vorweihnachtstagen ein kleines Lächeln schenken und dafür sorgen, dass die kleinen hilflosen Erdenbürger auch in der kalten Jahreszeit nicht frieren müssen.

Marina Rupp und Julia Wanninger berichten engagiert wie werdende Eltern sich freuen, wenn neues Leben entsteht. Was für ein wunderschönes Ereignis, welch wundervoller Anlass steht doch bevor. Und doch, manchmal wird dieser Prozess von Schatten und Sorgen getrübt. „Neben den erhofften unproblematischen Geburten entwickelt sich der kleine viel zu früh das Licht der Welt erblickende Nachwuchs zu Kämpfern oder bleibt uns als Sternchen in Erinnerung“, so Marina Rupp.

Nähen für Frühchen und Sternenkinder liegt daher der Idee des aktiven Beilngrieser Vereins zugrunde. Genäht wird für Eltern und deren Kinder, die „den Himmel“ (die Sterne) erreicht haben, noch bevor sie das Licht der Welt erblicken durften. Die Kämpfer erblicken das Licht unserer Welt als sogenannte „Frühchen“ – Kinder, die lange vor der 40. und manche schon vor der 30. Schwangerschaftswoche geboren werden.

Heute darf jedes Kind, auch unter einem Gewicht von 500 Gramm, bei Standesämtern registriert und als „Mensch“ erfasst werden. Somit können auch totgeborene Kinder einen Vornamen tragen und im Stammbuch der Familie eine eigene Seite erhalten. Inzwischen können diese Sternchen auch beerdigt werden – eine wichtige Möglichkeit für die Eltern, da sie somit einen Ort haben an dem sie ihr Kind wissen und betrauern können.

In vielen Fällen passieren diese Situationen, dass der Nachwuchs zu einem Kämpfer oder Sternchen wird, plötzlich und ohne Vorwarnung und oft fehlen die Zeit und der ruhige Gedanke, hier angemessene, passende Kleidung zu besorgen. Nicht selten werden Sternchen dann nackt beerdigt. Hier springt die Beilngrieser Initiative ein. Sie stattet betroffene Familien mit einer Erstausstattung von zwanzig Kleidungsstücken aus. Auch Kliniken werden mit einem Startpaket für 20 Frühgeborene ausgestattet.

Die Beilngrieser Initiative möchte, dass die Eltern der Sternchen sich angemessen von ihren Kindern verabschieden können und die Eltern von Kämpfern und Frühchen auf passende kleinste Kleidung zurückgreifen können. Wir nähen für Kämpfer und Sternchen winzige Kleidung, Schlaf- und Pucksäckchen, kleinste Mützchen…

Ø  da es diese für sehr kleinen Kinder einfach nicht gibt

Ø  weil Puppenkleidung nicht für die empfindliche Haut der Kleinsten geeignet ist und damit keine Alternative darstellt

Ø  weil wir gerne helfen

Ø  weil uns auch Freude und Spaß innerhalb dieses Engagements begegnet

mehr Informationen https://www.facebook.com/fruehchen.beilngries/.

Vor allem freuten sich die beiden Vertreterinnen des Vereins „Nähen für Frühchen und Sternenkinder“ e.V., dass sie mit ihrem Engagement betroffenen Familien in ihrer schwierigen Situation helfen können. So berichteten die beiden Damen von den kleinsten Frühchen die mit nur 350 Gramm Geburtsgewicht heute überleben können, auch wenn bei diesen Fällen noch große Risiken verbunden sind. Thomas Schmidtner und Thomas Geiser, Vorstandsmitglieder der Raiffeisenbank Beilngries, Thomas Pöppl, Präsident des Lions Club Beilngries und Franz Koller, Vorsitzender des Hilfswerkes der Beilngrieser Lions freuen sich, dass Sie mit Ihrem Beitrag die Weihnachtsaktion des Beilngrieser Vereins „Nähen für Frühchen und Sternekinder“ e.V. unterstützten können. Benötigt der Verein doch jährlich rund 10.000 bis 15.000 Euro nur für Material, damit er seine Partner mit der benötigten Kleidung beliefern kann. Da sich der Verein rein aus Spenden finanziert, sind die Mitglieder auch für weitere Spenden immer sehr dankbar. Die fertiggestellte Frühchen Kleidung geht insbesondere an das Klinikum Ingolstadt, das Klinikum Sankt Elisabeth Neuburg an der Donau, die Hedwigsklinik, das Klinikum Nürnberg - Standort Süd / Südklinikum, das Klinikum Dritter Orden oder auch weiter weg an das Klinikum Bremen-Nord.

Weitere Informationen:

https://beilngries.lions.de/start

https://www.facebook.com/fruehchen.beilngries/

Lions Logo
Über uns

Wir sind der Club Beilngries

Weiterlesen
Lions Logo
Aktuell

Unsere Activitys in einem Blick...

Weiterlesen